News

Burgos

Burgos

Nachdem ich etwas unfreiwillig und damit um einige Stunden früher als geplant in Burgos eingetroffen bin musste ich mich erst mal um eine Übernachtung kümmern. Was gar nicht so leicht war, denn Burgos war in den unteren bis mittleren Preisklassen ziemlich ausgebucht. Aber es hat geklappt, etwas zu finden. Da Burgos ein recht schöner Ort mit quirligem Leben ist, nicht nur wegen der vielen Pilger, die dort nächtigen, habe ich mich entschlossen, dort einen Tag länger zu verbringen. Mehrere Stunden…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 23 – San Juan de Ortega – Burgos (24 Km / 477,7 Km)

Etappe 23 – San Juan de Ortega – Burgos (24 Km / 477,7 Km)

bedeckt, windig, 7° In dem 20-Betten-Saal fingen die ersten schon um 5 Uhr an aufzustehen. Da ich wegen der Schmerzen im rechten Oberschenkel nicht richtig geschlafen habe, stand ich dann auch um 6 Uhr auf und humpelte zur Morgenwäsche. Ich hatte mich entschieden, den Weg hier abzubrechen und mit dem Bus nach Burgos zu fahren. Nur war das nicht so leicht, denn die Bushaltestelle war 7 Km entfernt. Deshalb musste ich bei 7° und scharfwindigem Wetter dort noch hin humpeln….

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 22 – Belorado – San Juan de Ortega ( 24,6 Km / 453,7 Km)

Etappe 22 – Belorado – San Juan de Ortega ( 24,6 Km / 453,7 Km)

teilweise bewölkt, 12° Der Tag fing nicht gut an. Gestern wurde ich noch aus der nahen Umgebung mit negativen Stimmungen überzogen. Das ließ keinen ruhigen Schlaf zu und auch heute auf dem Weg dachte ich an nichts anders. Die in den letzten beiden Wochen aufgebaute gute Stimmung war irgendwie beeinträchtigt. Zu allem Überfluss habe ich es bei einem längeren Anstieg wohl übertrieben. Denn nun liege ich in einer kirchlichen Herberge auf dem Bett und versuche die Schmerzen im rechten Oberschenkel…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 21 – Santo Domingo de la Calzada – Belorado ( 23,3 Km / 429,1 Km)

Etappe 21 – Santo Domingo de la Calzada – Belorado ( 23,3 Km / 429,1 Km)

Regen, 12° Es war am Vorabend schon abzusehen, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Es regnete tatsächlich – wie aus Eimern. Der Rucksack musste umgepackt werden. Regensachen (Poncho und Regenhose) raus, die andere Bekleidung rein. Es war tatsächlich erst der 2. Tag, an dem die Regensachen zum Einsatz kamen. Erst nach 4 Stunden ließ der Regen nach, dafür kam ein kalter Wind auf. Zum fotografieren hatte ich gar keine Lust. Durch das Einheitsgrau waren auch keine schönen Motive vorhanden. Lediglich…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 20 – Najera – Santo Domingo de la Calzada (22,2 Km / 405,8 Km)

Etappe 20 – Najera – Santo Domingo de la Calzada (22,2 Km / 405,8 Km)

leicht bewölkt, 16° Die Nacht in einem 4-Bett-Zimmer war die bisher ruhigste, die ich in einer Pilgerherberge erlebt habe. Zwar ist die einzige Mitpilgerin schon um halbsechs aufgestanden, aber sie war sehr leise und rücksichtsvoll. Aber trotzdem – wach ist wach. Ich hab dann um sieben Uhr die Füsse über die Bettkante geschwungen und stand um halb acht auf der Straße. Frühstück habe ich auf den nächsten Etappenort verschoben. Der kam etwa sieben Km später. Und damit ein Bocadillo plus…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 19 – Logroño – Najera (29,8 Km / 383,6 Km)

Etappe 19 – Logroño – Najera (29,8 Km / 383,6 Km)

bedeckt, 16° Welch eine Freude. Auch heute fing es um 5 Uhr mit dem Türenschlagen an. Kann man eigentlich keine Rücksicht auf die Mitpilger nehmen, die noch nicht so früh geweckt werden wollen? Das Wetter ließ sich gut an. Ideales Wanderwetter. Etwas kreuz und quer aus Logroño raus. Und keine Bar für ein Frühstück gefunden. Dann muss es eben ohne gehen. Nach 10 Km war es dann soweit. Gleich Anfang des nächsten Ortes tauchte eine Bar auf, die meine war….

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 18 – Los Arcos – Logrono (29,1 Km / 353,8 Km)

Etappe 18 – Los Arcos – Logrono (29,1 Km / 353,8 Km)

Sonnig, wolkenlos, 16° Heute in der Pilgerherberge wieder frühzeitig wach gemacht worden. Wenn man dann nicht mehr schlafen kann, steht man auf. Ich auch. So stand ich dann schon um 7 Uhr vor der Herberge und machte mich auf – zur nächsten offenen Bar. Hier gab es dann den doppelten Café con leche und ein Bocadillo, diesmal mit Ei und Schinken. Gestern habe ich noch überlegt, wieder eine kurz Etappe einzulegen. Das wäre bis Viana gewesen. Aber in Viana war…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 17 – Estella – Los Arcos (22,8 Km / 324,7 Km)

Etappe 17 – Estella – Los Arcos (22,8 Km / 324,7 Km)

Sonnig, wolkenlos, 14° Morgens früh raus aus der Pension. Es gab eh kein Frühstück, dass musste ich mir unterwegs organisieren. Die Pension lag etwas weit entfernt vom Jakobsweg und so bin ich einfach den gekommen Weg zurück gelaufen. Irgendwann habe ich abgekürzt, was aber sooo richtig auch nicht war. Trotzdem kam ich an einem Laden vorbei , wo ich einen doppelten Milchkaffee bekam plus eines Bocadillios. Und kurz darauf war ich auf dem Jakobsweg. Der führte mich schnurstracks nach Irache,…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 16 – Puente la Reina – Estella (22 Km / 301,9 Km)

Etappe 16 – Puente la Reina – Estella (22 Km / 301,9 Km)

Nach einem kurzen Hotelfrühstück ging es wieder on the Road. Zum Abschluss über die weltbekannte Brücke, die in jedem Pilgerführer auftaucht. Zunächst eben, ging es dann auch wieder steil bergauf. Die ersten Weinberge stellen sich ein. Immer wieder trifft man auf römische Hinterlassenschaften. Halb zerfallenene Brücken, römische Straße oder nur auf Resten davon. Die Landwirtschaft überwiegt. Man trifft auf Spargelfelder, die schon abgeerntet sind, aber auch noch auf mit Folie abgedeckten Felder, wo noch gestochen wird. Hier scheint es eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook
Etappe 15 – Monreal – Puente de Reina (32,2 Km / 279,9 Km)

Etappe 15 – Monreal – Puente de Reina (32,2 Km / 279,9 Km)

Sonnig, 18° Es wurde mal wieder früh geraschelt und gepackt. Leo ist immer der erste, der startet. Er möchte immer früh am Ziel sein, um sich das beste Bett aussuchen zu können. Ich will ehrlich sein – lange halte ich es dann auch nicht mehr aus. Also stand ich dann auch schon um 1/2 Acht vor der Herberge und los gings. Durch den halben Ort bergauf und dann auf ziemlich schmalen Pfaden um den Hausberg von Monreal herum. Gestern habe…

Weiterlesen Weiterlesen

Bitte folge uns auf Facebook