Etappe 18 – Los Arcos – Logrono (29,1 Km / 353,8 Km)

Etappe 18 – Los Arcos – Logrono (29,1 Km / 353,8 Km)

Sonnig, wolkenlos, 16°

Heute in der Pilgerherberge wieder frühzeitig wach gemacht worden. Wenn man dann nicht mehr schlafen kann, steht man auf. Ich auch. So stand ich dann schon um 7 Uhr vor der Herberge und machte mich auf – zur nächsten offenen Bar. Hier gab es dann den doppelten Café con leche und ein Bocadillo, diesmal mit Ei und Schinken.

Gestern habe ich noch überlegt, wieder eine kurz Etappe einzulegen. Das wäre bis Viana gewesen. Aber in Viana war es erst halb zwölf. Nach einer halbstündigen Pause auf dem zentralen Platz des Ortes, mit Glockengeläut zum Kirchgang (es ist Sonntag) und ‚Leute gucken‘, bin ich dann doch ins 10 Km entfernte Logrono aufgebrochen. Bei voller Mittagshitze und wenig Schatten.

Kurz vor Logrono habe ich dann die Grenze zwischen dem Navarro und dem La Rioja überschritten. Beides Anbaugebiete in Spanien, wobei der Rioja der bekanntere ist. Das Ziel, Logroño, ist die Hauptstadt des Rioja.

Der Einmarsch hat sich lange hingezogen. Frühzeitig kam man an Gewerbegebieten vorbei, an Schrebergärten, bis man zur Brücke über den Ebro kam. Dahinter tat sich dann die Altstadt auf. Ich hatte mir bei der Pilgerinformatio an der Ebro-Brücke einige Alberguen zeigen lassen, die auch Einzelzimmer anbieten. Wie befürchtet waren die Einzelzimmer alle weg, aber man hätte noch ein Doppelzimmer. Natürlich nicht günstiger sondern zum Normalpreis.

Zunächst war wieder Duschen angesagt, dann das Waschen der verschwitzten Wäsche. Danach relaxen auf dem Bett, schreiben des Berichtes und Anruf bei der Liebsten. Manchmal auch in anderer Reihenfolge.

Bitte folge uns auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.