Mein 1. Jakobsweg (Tag 2)

Mein 1. Jakobsweg (Tag 2)

Rheda-Wiedebrück – Lippstadt 26,5 km (38,5 km)

Nach einigermaßenem Schlaf, dafür aber mit einem sehr leckeren, reichhaltigem Frühstück, ging es auf die 2. Etappe. Das Wetter war etwas diesig. Quer durch den beschaulichen Ort Wiedenbrück ging es südwärts Richtung Lippstadt.

Gleich am Ortsausgang konnte man die Folgen des sehr warmen Sommers ausmachen.

fast ausgetrockneter See in Wiedenbrück

Bei steigenden Themperaturen ging es entlang einer zuerst belebten Strasse Richtung Haus (Schloss) Aussel. Auf einer Nebenstrecke wurde dann an den Verkehrsschildern angezeigt, dass der Weg wegen Unpassierbarkeit gesperrt ist. OK, für Autos unpassierbar, aber auch für Wanderer? Ich hab‘ mich auf das Abenteuer eingelassen und bin einfach weitergelaufen. Bis…

Sturm Friederike Mai 2018
Sturm Friederike Mai 2018
Sturm Friederike Mai 2018

… ja bis ich die Schäden des Sturms Friederike vom Mai sah, der doch wohl heftig in dem Wald gewütet hat. Allerdings wurde inzwischen von anderen Leuten ein Trampelpfad um die Hindernisse gebildet, so dass ich ohne Probleme daran vorbei kam.
Weiter ging es zum Haus Aussel, was mir zwar vom Namen her bekannt vor kam, ich aber bis jetzt nicht weiß, was sich dahinter versteckt. Lt. Web soll es sich um ein Schloß in Privatbesitz handeln. Als ich auf das verschlossene Tor zuging, wurde ich von drei geifernden lautstark bellenden Hunden begrüsst. Gott sei Dank bog der Weg vor dem Tor links ab und führte um das Anwesen herum.

Bei angenehmen Themperaturen ging es dann ’straight on‘ auf asphaltierter Strasse durch Wiesen und Felder. Die B55 wurde gekreuzt und weiter ging es durch Langenberg bis Benteler. Die Themperaturen stiegen. Wieder wurde die B55 gekreuzt, um den Weg dann in gehörigem Abstand zur Bundesstrasse bis Bad Waldliesborn fortzusetzen. Wiesen und Felder wechselten sich in dieser flachen Gegend immer wieder ab.

In Bad Waldliesborn wurde im Kurpark ein kleines Päuschen eingelegt und Nährstoffe (Wasser + Müsliriegel) zugeführt. Dann ging es die letzten etwa acht km schnurgeradeaus bis Lippstadt.

Hier habe ich bei den Vinzentinern im Vinzenzkolleg übernachtet. Im Garten des Kollegs befindet sich dieses Kleinod einer Lourdesgrotte.

Lourdesgrotte im Garten des Vinzenzkollegs in Lippstadt

Der Gründer der Vinzentiner, Vinzenz von Paul, ist allerdings nicht verwandt mit mir.

Übernachtung: Vinzenzkolleg Lippstadt, Tel. 02941 – 978600

Please Share:
Bitte folge uns auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.